Unser Blog

individuelle Pflege setzt eine gründliche Hautanalyse voraus – Teil 3

Analyse per Gerät Können Hautanalyse-Geräte das, was Fachkosmetikerinnen können? Nein, aber sie sind eine sinnvolle Ergänzung. Einige Firmen bieten sogenannte Skin Diagnose Systeme an. Messeinheiten für Talg, Hämoglobin aus erweiterten Kapillaren, Porengrösse und Melanin werden digital gemessen. Sogar Akne und Falten werden mithilfe einer Kamera gescannt und ausgewertet. All diese Informationen machen es möglich, Hautbilder und deren Veränderungen genau zu beobachten. Die eingelesenen Daten definieren auch gleich den Pflege-Fokus. Eine Zusatzfunktion bietet die Möglichkeit, Produktdaten einzuspeisen, mit deren Hilfe gleich eine Beratung erfolgt. Eine spannende Entwicklung, die Technik-affinen sicher gefällt. Was diese Geräte jedoch allesamt nicht beherrschen, ist die Komplexität aller Faktoren, ihrer Auswirkungen und Pflegeerfordernisse. Ebenso komplex sind veränderte Lebens­umstände und die unterschiedliche Gewichtung der Hautprobleme. Das Erkennen dieser Zusammenhänge, ihre Beurteilung und die Flexibilität, individuelle Lösungen aufzuzeigen, beherrschen – zum Glück – bis jetzt nur wir Menschen. Der Schlüssel zu einer perfekt gepflegten Haut liegt bei der genauen Aufnahme der Bedürfnisse, der Analyse der Haut, vielleicht unterstützt durch die neuesten Geräte. Eignen Sie sich dafür genaue Produktkenntnisse an. Besuchen Sie regelmässig ihre Kosmetikerin und lasen Sie sich beraten, denn nicht anders als die besten Geräte benötigen auch Sie regelmässig ein Update!

Esther Gerspacher

Esther Gerspacher

Schulleiterin, Kosmetikerin mit international anerkanntem CIDESCO-Diplom, Zertifizierte Erwachsenenbildnerin SVEB und Drogistin mit EFZ.

Hinterlasse einen Kommentar